Diese Webseite finden Sie künftig an der Adresse: http://www.brigittestortendesign.de/ . Sie werden automatisch weitergeleitet. Bitte aktualisieren Sie Ihr Lesezeichen!

Blaubeer Cupcakes und Rhabarber Cupcakes mit fluffigem Frosting

Beim letzten Einkauf kam ich an den großen Blaubeeren nicht vorbei und habe für den Vatertag Blaubeer Cupcakes gebacken. Der Teig hat gerade für 12 Cupcakes gereicht, doch meine Blaubeeren gingen schon eher zur neige. Deshalb habe ich aus dem Garten noch zwei Stangen Rhabarber geholt, sie kleingeschnippelt und in die restlichen Cupcakes gedrückt.






                              Rhabarber-cupcake

mit etwas pink Lebensmittelfarbe im Frosting.


Blaubeer cupcakes (blueberry cupcakes)


Hier das Rezept: ergibt 12 Cupcakes

                                           Teig: 

160 g Mehl
         1  1/2 Teel. Backpulver
          1 Prise Salz
          100 g Butter, zimmerwarm
          160 g Zucker
          von einer  halben Zitrone den Abrieb
           2 große Eier
           1 Teel. Vanilleextrakt
           1/2 Tasse Milch
           1 Tasse Blaubeeren

Butter mit Zucker, Salz ca. 10 Min. schlagen,bis die Masse hell und cremig ist, dann die Eier einzeln unterschlagen. Vanilleextrakt und Zitronenabrieb unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver sieben und abwechseln mit der Milch unter die geschlagene Butter/Zuckermasse heben. Jetzt nicht mehr so viel rühren - nur  bis sich alles gut vermischt hat. 
Eine Muffinform für 12 Muffins mit  Papierförmchen auslegen und einen gehäuften Esslöffel in jedes Förmchen geben. Jetzt werden ca. 5 - 7 Blaubeeren, es kommt auf die Größe an, die vorher in etwas Mehl gewendet werden, auf dem Teig verteilt. Dadurch wird verhindert, dass sie bis zum Boden absinken.
Bei 160 Grad ca. 20 Min. backen, Stäbchenprobe machen!

Die abgekühlten Cupcakes werden dann mit folgender Masse mit einer großen zackigen Tülle bespritzt:

Bestes Buttercreme Frosting, fluffig - locker - leicht, ein Traum!




Baiser aufgeschlagen


                                                 und hier fertig mit der Butter und Palmin

Für mich hat sich dieses Buttercreme Frosting als das beste herausgestellt, das ich je gegessen und gemacht  habe. Oft fühlt man bei den amerikanischen frostings, die nur aus Puderzucker und Fett bestehen, noch den Puderzucker knirschend zwischen den Zähnen, was ich überhaupt nicht mag. 
Das Rezept mag sich zunächst  schwierig anhören, doch es geht eigentlich ganz schnell, weil ohne mühsames Puddingkochen und ist unkompliziert. 
Es kann auch nur mit Butter gemacht werden, dann wird die Creme etwas gelblicher. Mit  "Palmin soft" wird sie schneeweiß.

200 g Eiweiß
300 g Zucker
200 g Butter
200 g Palmin soft
1 Teel. Butter-Vanille Aroma oder 2 - 3 Teel. anderen Sirup z.B. von  Monin 

Das sauber getrennte Eiweiß in einer hitzebeständigen Schüssel kurz anschlagen, dann den Zucker dazugeben. Keinen Puderzucker verwenden! Nicht steifschlagen sondern nur anschlagen. Das ganze kommt auf einen Topf mit heißem Wasser, das sog. Wasserbad. Die Schüssel sollte nicht das Wasser berühren sondern sich nur vom Dampf erhitzen. Nun so lange die Eiweißmasse leicht schlagen, bis sich die Zuckerkörnchen aufgelöst haben. Mit einer Fingerprobe kann man das gut herausfinden. Spürt man keine Zuckerkörnchen mehr, ist es fertig. Nicht zu lange auf dem Wasserbad lassen, sonst kann das Eiweiß gerinnen. Dies dauert höchstens 5 Minuten.
Die Schüssel mit der warmen Eiweißmasse kommt nun in die Küchenmaschine, welche zunächst mit einem Ballonschläger ausgestattet wird. Nun wird die Masse geschlagen, bis sie steif ist und an Baiser erinnert.  Jetzt erst kommt das Aroma dazu. Ihr wechselt den Ballonschläger gegen den normalen Schlagrührer aus und gebt die zimmerwarme Butter in Stücken dazu.  Zunächst wird es eine weiche cremige Masse sieht aber noch nicht nach Buttercreme aus. Weiter schlagen, auch wenn sich die Masse plötzlich voneinander trennt. Keine Panik!! Einfach weiter schlagen, die Buttercreme wird sich wieder verbinden nach einer weiteren Minute. Fertig ist die total leckere, fluffigste  aller Buttercremes, die auch gleich weiterverarbeitet werden kann. Oder ihr packt sie in einen luftdichten Behälter  und hebt sie im Kühlschrank auf. Evtl. vor dem Verbrauch noch mal aufschlagen.
In diese Buttercreme kann auch noch Frischkäse (ich bevorzuge den Philadelphia, weil er nicht zu salzig ist) gegeben werden. Ich mag den Geschmack weil das Frosting dann  nicht nur süß schmeckt.  Aber Vorsicht; der Frischkäse muss zimmerwarm sein und darf nur kurz untergerührt werden, die Masse gerinnt schnell.  

Gutes Gelingen wünscht euch
Brigitte






Kommentare:

  1. ich hätte gerne einen von den Muffins mit Rhabarber, dass sieht so lecker aus. :)

    vielleicht hast du ja noch Lust mit deinem Rezept bei unserem Foodblog Rhabarber-Event ( http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/77 ) auf Küchenplausch mitzumachen. Es gibt auch schöne Preise zu gewinnen und viele tolle Rezepte zu entdecken.

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider schon aufgegessen....
      Na klar mach ich mit, ich liebe Rhabarberkuchen.
      LG Brigitte

      Löschen

Kurstorte- zweistöckige Torte stapeln am 15.10.16

Kurstorte-  zweistöckige Torte stapeln am 15.10.16
diesmal dekorieren wir eine rustikale Torte zur Hochzeit

Hochzeitstorte mit Blattsilber

Hochzeitstorte mit Blattsilber

summer cottage von der Tortenshow Hamburg 2012

summer cottage von der Tortenshow Hamburg 2012

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Torte zum Brautzauber

Torte zum Brautzauber

Weinfass aus Kuchen mit essbarer Deko

Weinfass aus Kuchen mit essbarer Deko