Diese Webseite finden Sie künftig an der Adresse: http://www.brigittestortendesign.de/ . Sie werden automatisch weitergeleitet. Bitte aktualisieren Sie Ihr Lesezeichen!

Selten waren die Zwetschgen so gut wie dieses Jahr - deshalb gibt´s Zwetschgenkuchen mit Streusel

Habt ihr auch das Gefühl, dass  die Zwetschgen dieses Jahr besonders gut schmecken? Abgesehen davon, dass es wohl reichlich dieser guten Früchte im Jahr 2014 gibt. Es ist bei mir schon Tradition, dass ich im September Zwetschenkuchen backe und halbe Bleche weise sofort einfriere. Das geht wunderbar und der Kuchen im Ofen aufgetaut schmeckt so lecker wie frisch, besonders an kalten Wintertagen nach einem Spaziergang.




Hier mein Hefeteig-Rezept für 2 Bleche:

700 g Mehl,
120 g Zucker
1 Würfel frische Hefe, 42 Gramm,
150 Margarine,
1 Ei,
Prise Salz,
gut 1/4 Liter Milch,

Zubereitung:
Mehl in eine Schüssel geben, eine Kuhle in der Mitte machen und die Hefe hineinbröckeln. Ein Teel. Zucker dazugeben, Hefe liebt Zucker! Dann mit der Hälfte der erwärmten Milch, handwarm, in der Kuhle zu einem glatten Teig vermischen. Mit einem Tuch abdecken und ca. 20 Min. an einem warmen Ort, ca. 30 Grad, aufgehen lassen. Wenn der Ofen nicht so niedrig einzustellen ist, genügt auch die Zimmertemperatur.
Dann das Fett in Stückchen, die restliche Milch, das Ei und den Zucker  und die Prise Salz unterrühren und zu einem glatten Teig schlagen. Man sollte schon so lange schlagen, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst. Der Hefeteig muss sich weich anfühlen, sollte jedoch nicht pappig sein. Wenn er noch zu streng ist, kann ein bisschen Milch und Rama nachgegeben werden.
Diesen Teigballen aus der Schüssel nehmen, mit der Hand noch etwas wirken und wieder zurück in die Schüssel zum weiteren Gehen, diesmal ca. 3/4 Stunde.
Wenn sich der Hefeteig deutlich vergrößert hat, nehmt ihr ihn aus der Schüssel, halbiert ihn und knetet jeden Teigballen für sich nochmals feste durch. In dem Zustand ist er etwas widerspenstig und zieht sich sofort wieder zusammen beim Ausrollen. Nach wenigen Minuten lässt der Teig aber nach und ihr könnt ihn auf dem Blech ausrollen.

Belag: 3 Kilo Zwetschgen entsteint

Optional: Streusel (für mich ein muss!) reicht für zwei Bleche
250 g Mehl, 250 g Zucker, 200 g Butter, Prise Zimt, 50 Gramm gemahlene Mandeln

Die Streusel werden am besten mit der Hand zusammengemischt und sollten kleine Streusel ergeben. Wenn die Masse zu bröselig ist, etwas mehr Butter dazukneten oder im anderen Falle, wenn die Streusel zu groß sind, noch etwas Mehl darunter geben.

Backzeit: ca. 30 - 40 Minuten bei 160 -180 Grad, je nach Ofen!


 der aufgegangene Teig für ein Blech


 der ausgerollte Teig



Kennt ihr schon diesen Zwetschgenentsteiner? Der ist so genial, eine Seite für Zwetschgen und die andere Seite für die Kirschkerne. So ein Teil sollte man sich kaufen wenn man jung ist, es hält ein lebenlang und ist so eine große Hilfe. Außerdem sehen die Zwetschgen alle gleichmäßig geschnitten aus.



so fächerartig werden die Zwetschgen auf den Teig gelegt



Streusel drauf verteilen und ab in den Ofen.

Backzeit: ca. 30 - 40 Minuten, bei 160 - 180 Grad, bitte selber beobachten, wenn der Teig am RAnd schön braun ist, ist auch der Kuchen fertig. Oder mit einer Schaufel den Teig anlupfen und nachschauen wie er unten aussieht. 



Probiert´s aus, es ist wirklich nicht so schwer.

Gutes Gelingen wünscht euch Brigitte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kurstorte- zweistöckige Torte stapeln am 15.10.16

Kurstorte-  zweistöckige Torte stapeln am 15.10.16
diesmal dekorieren wir eine rustikale Torte zur Hochzeit

Hochzeitstorte mit Blattsilber

Hochzeitstorte mit Blattsilber

summer cottage von der Tortenshow Hamburg 2012

summer cottage von der Tortenshow Hamburg 2012

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Torte zum Brautzauber

Torte zum Brautzauber

Weinfass aus Kuchen mit essbarer Deko

Weinfass aus Kuchen mit essbarer Deko